Langjährig gefördert durch die Patenunternehmen
Siemens Global Foundries BMW Group Werk Leipzig

Landeswettbewerb
Sachsen
4. bis 6. April 2019
Industriemuseum
Chemnitz
Frag Dich. Jugend forscht - Landeswettbewerb Sachsen 2019 Jugend forscht - Landeswettbewerb Sachsen 2019

jugend forscht 4. bis 6. April 2019

  • 2. Platz im Fachgebiet Technik
    Sonderpreis futureSAX
    Sonderpreis "Bewährtes Verfahren innovativ weiter gedacht"


    Interview:
    Fachgebiet: Technik
    Schule: Gymnasium Einsiedel -behindertenintegriert-
    Mitglieder: (St.-Nr. 21) Paul Sorge

    Als wir dieses Jahr in den Urlaub gefahren sind, hatten wir niemanden gefunden, der sich um unsere Pflanzen kümmert. Nach Urlaubsende waren fast alle vertrocknet. Damit dies nicht nochmal passiert, möchte ich durch eine automatische Bewässerung Abhilfe schaffen. Die Bewässerungssteuerung soll mit Hilfe eines Mircrocontrollers (Arduino) verwirklicht werden, per Handy-App mit dem Internet kommunizieren und mittels Bodenfeuchtigkeitssensoren für bis zu 3 Beete/Pflanzentöpfe ausgelegt werden.
  • 3. Platz im Fachgebiet Technik
    Sonderpreis Elektrostatik, Elektrotechnik und Mikroelektronik
    Sonderpreis JugendUnternimmt summer school 2019


    Interview:
    Fachgebiet: Technik
    Schule: Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden
    Mitglieder: (St.-Nr. 20) Niclas Trelle

    Die Aufgabe war es ein mobiles 3D-Koordinatenmesssystem in Betrieb zu nehmen und zu evaluieren. Ein solches 3D-Koordinatenmesssystem umschreibt ein autonom agierendes System, in dem Fall der Raspberry Pi, welches selbständig ein bekanntes Objekt im Raum erkennen soll und dessen Koordinaten in einem eigenständig erstellten Koordinatensystem, mit x,y und z-Achsen, einordnet.Die Inbetriebnahme erfolgt in mehreren Teilschritten: Die zur Verfügung gestellten Sensoren werden in einen Raspberry Pi integriert. Die Programmierung der einzelnen Komponenten, sowie deren Integration in ein Gesamtsystem folgen. Das Gesamtsystem wird im Anschluss ausführlich mittels experimenteller Versuche auf Genauigkeit und Signalgüte überprüft, um dessen Eignung einschätzen zu können.
  • 3. Platz im Fachgebiet Technik
    Sonderpreis Klimaschutz
    Sonderpreis futureSAX
    Sonderpreis Ressourceneffizienz vom Helmholtz-Institut Freiberg


    Interview:
    Fachgebiet: Technik
    Schule: Wilhelm-Ostwald-Schule - Gymnasium der Stadt Leipzig
    Mitglieder: (St.-Nr. 22) Antonella Polzin

    Jedes Jahr entstehen Millionen von Tonnen CO2 durch die Betonindustrie, da Zement auf 1450 Grad Celcius gebrannt werden muss. Gesucht ist eine umweltfreundliche Alternative, die im Geopolymer Beton gefunden wurde. Es wurde dessen Umweltfreundlichkeit und Effizienz untersucht. Hierzu wurde zunächst ein solcher Beton hergestellt und dann auf dessen Verarbeitbarkeit und seine Druck- und Biegezugfestigkeit mit Prüfmaschinen untersucht. Die Effizienz wurde mit Hilfe des Global Warming Potentials untersucht, hierzu wurde recherchiert wie viel CO2 bei der Herstellung der Ausgangsstoffe entsteht. Anschließend konnte berechnet werden wie viel CO2 bei diesem Beton eingespart werden konnte. Abschließend wurde ein Fazit gezogen, bei dem auch auf die Wirtschaftlichkeit eingegangen wurde.